Philips - SpeechMagic

SpeechMagic ist das Herzstück für die Integration der innovativen Spracherkennungstechnologie in bestehende Netzwerke. Es bietet die notwendigen Schnittstellen für die Einbindung in die Kanzlei-Software und arbeitet mit fachspezifischen Vokabularien.
  • Spracherkennung für die automatische Umsetzung fließend
    gesprochener Sprache in Text.
        
  • Netzwerkfähig
        
  • Nahtlose Integration in die Kanzlei-Software
        
  • Änderung der Arbeitsweise nicht notwendig
        
  • Einsatz von fachspezifischen Vokabularien (Con Text)
    mit bis zu 64.000 Wörtern
        
  • 400.000 Wörter Referenzwortschatz
        
  • Lernfähig: Passt sich an Sprechweise (auch Diktate) des Anwenders an und lernt neue Wörter
        
  • Unterstützt mehrere Diktiersprachen
        
  • Echtzeit-Erkennung oder stapelweise Erkennung
        
  • Unterstützt diverse stationäre und mobile Diktiermikrofone
Ob Anwaltskanzlei, Steuerberater oder Wirtschaftprüfungsgesellschaften
- überall werden Diktate aufgezeichnet und in Schriftstücke umgesetzt. Die einzelnen Abteilungen in diesen Organisationen sind vernetzt, um die im Prozessablauf benötigten Daten von Klienten oder Mandanten dem jeweiligen Fachbereich zur Verfügung zu stellen.

Einer der zeitaufwendigsten Arbeitsschritte im Prozess ist die Erstellung von Dokumenten. Da in Schriftstücken lediglich bereits recherchiertes Material, vorhandenes Wissen oder ein festgestellter Befund dokumentiert werden, ist diese Aufgabe zwar notwendig, aber unproduktiv. Oft müssen sogar Spezialisten ihre kostbare Zeit opfern, um ihre Berichte selber einzutippen - und das ist teuer.

Eben hier setzt die Spracherkennung an: Sprechen ist effizienter als schreiben. Unabhängige Studien haben ergeben, dass der Einsatz professioneller Spracherkennung bei der Erstellung von Dokumenten eine Zeitersparnis von rund 40 Prozent gegenüber dem Diktieren und Ausschreiben erbringt.

In den Institutionen, wo die Erstellung von Schriftstücken einen hohen Anteil an der Geschäftstätigkeit einnimmt, wird in der Regel eine Branchensoftware im Netzwerk eingesetzt, die speziell auf die Anforderungen des Arbeitsgebietes zugeschnitten ist (Kanzleisoftware etc). SpeechMagic ermöglicht die Integration der Spracherkennungstechnologie in Brachensoftware, da es über die notwendigen Schnittstellen verfügt, die eine nahtlose Einbindung in den Arbeitsablauf erlaubt.

Eine weitere Bedingung für den professionellen Einsatz von Spracherkennung ist das Vokabular. Ein "normales" Spracherkennungsprogramm verfügt über Wörter und Begriffe, die in der alltäglichen Korrespondenz gebräuchlich sind. Für die Dokumentation der oben genannten Branchen werden jedoch eine Vielzahl an Fachtermini benötigt, deren Schreibweise, Aussprache und Einsatzmöglichkeiten ein Spracherkennungsprogramm kennen muss. Diese branchenbezogene Wörter, Begriffe und Redewendungen werden in einem fachspezifischen ConText zusammengefasst, auf den SpeechMagic zurückgreift. Ein ConText besteht zum einen aus dem Lexikon, welches alle Wörter mit ihrer Orthografie und Lautschrift beinhaltet, zum anderen aus dem Sprachmodul, in dem die Wahrscheinlichkeiten des Auftretens eines jeden Wortes in einem bestimmten (Wort)Zusammenhang hinterlegt ist. Ein ConText wird aus Millionen von Texten eines Fachgebietes erstellt, um sicherzustellen, dass nicht tausende Wörter nachträglich vom Anwender eingepflegt werden müssen. Philips entwickelt laufend neue ConTexte, die auch speziell auf Kundenanforderungen abgestimmt werden können.

Wir beraten Sie gerne. Hellmig-Kontakt