Vorteile von SharePoint:

Zusammenarbeit

Alle Benutzer können entsprechend Ihrer Berechtigungen auf ein zentrales und hierarchisch geordnetes Datenhaltungssystem zugreifen, welches über eine einfache Web-Oberfläche gesteuert wird. Die aus Outlook bekannten Funktionen wie Kalender, Aufgaben und Kontakte können dort gemeinsam gesichtet, erweitert und bearbeitet werden.
Microsoft Office 2007/2010 bieten eine vollständige Unterstützung für Sharepoint. SUN bietet für Open Office einen kostenpflichtigen Client an.

Web Storage System

Der Transfer von Dokumenten beliebigen Typs wird per WEBDAV-System von Sharepoint in beide Richtungen unterstützt.

Integration von Microsoft Active Directory

Sharepoint nutzt die Vorteile der Leistungsfähigkeit von Microsoft Active Directory, so dass genau wie bei Exchange alle Anwender und Gruppen zentral verwaltet werden können.

Datenvisualisierung

Fremddaten, die auf einem Microsoft SQL-Server vorliegen können innerhalb von SharePoint visualisiert werden. Mittels Sharepoint Designer 2007/2010 kann man unter anderem auch diese Optionen verwirklichen.

Programmierbarkeit

Über veröffentlichte Programmierschnittstellen kann Sharepoint sowohl innerhalb der Server-Dienste, als auch Remote über Web-Services angesteuert werden um dessen Funktionen nach eigenem Bedarf zu erweitern.

Kompatibilität

WSS ist kompatibel zu Internet Explorer 7 oder höher und SharePoint Foundation 2013 unterstützt auch z.B. den Mozilla Firebird Browser. Die kostenfreien Editionen können jederzeit auf die Vollversion "Microsoft Office Sharepoint Server 2013" hochgestuft werden. Hier sind jedoch zusätzliche Client-Lizenzen erforderlich.

MS SharePoint Services 3.0 (WSS) und MS SharePoint Foundation 2013

Die Sharepoint-Editionen bieten ein zentrales Webportal für die Zusammenarbeit und Dokumentenablage und können ab Windows Server 2003 (WSS) oder Windows Server 2008R2 (Sharepoint Foundation 2013) genutzt werden.
Vorteile von MS Exchange:
Zusammenarbeit
Exchange unterstützt zahlreiche Aktivitäten im Bereich der Zusammenarbeit; hierzu gehören u. a. Zeitplanungsfunktionen für Gruppen, Diskussionsgruppen und Teamordner. Mit Funktionen zum Indizieren und Suchen nach Inhalten können die Benutzer Daten schnell und problemlos finden.

Web Storage System
Exchange verbindet leistungsstarke Workflowtools mit Webstandards wie HTTP und XML (Exchange 2010 / 2013) zu einer Plattform für hochleistungsfähige Webanwendungen, z. B. Knowledge Management und E-Commerce.
Seit Exchange 2007 wurde der Datenbankspeicher mit 500GB pro Datenbank extrem ausgebaut (Exchange 2003 SP2 erlaubte eine maximale Datenbankgröße von 75 GB)

Integration von Microsoft Active Directory
Exchange nutzt die Vorteile der Leistungsfähigkeit von Microsoft Active Directory, so dass Systemadministratoren ein Firmenverzeichnis erstellen und einen zentralen Punkt der Verwaltung für alle Benutzer, Gruppen, Berechtigungen, Konfigurationsdaten, Netzwerkanmeldungen, Webfreigaben usw. verwenden können.

Kompatibilität
In Verbindung mit der Clientsoftware wie Outlook stellt Exchange eine sehr einfach zu verwaltende Plattform zur Verfügung, die Mitarbeiter und Wissen verbindet.
Zusätzlich zu Microsoft Office Outlook, welches den kompletten Umfang der Exchange-Funktionalität unterstützt, werden im Grunde alle handelsüblichen eMail-Clients durch Unterstützung der Protokolle IMAP und POP3 unterstützt. Dies vereinfacht auch Migrationen von anderen eMail-Clients wie z.B. Mozilla Thunderbird.